empty empty
  Vita Titel

Dennenesch Zoudé ist gebürtige Äthiopierin und lebt seit ihrem zweiten Lebensjahr in Deutschland.
Bekannt wird sie als Deutschlands erste dunkelhäutige TV-Kommissarin Carol Reeding im „Polizeiruf 110“. Seitdem schlüpft die beliebte und erfolgreiche Schauspielerin immer wieder in die unterschiedlichsten Rollen. Ganz besondere Beachtung findet dabei die ARD Produktion „Meine Mutter Tanzend“.

Das ZDF schickt die vielseitige Berlinerin als Moderatorin nach Washington zur Amtseinführung Barak Obamas. Obwohl das eine spannende, neue Aufgabe war, bleibt sie der Schauspielerei treu.

2010 spielt Dennenesch Zoudé die Hauptrolle in der deutsch/ amerikanischen Produktion „Vergiss nie, dass ich dich liebe“. Der Film wird auf dem Emdener Filmfest uraufgeführt und für den renommierten Bernhard Wicki Preis nominiert.
2011 erzielt das ZDF mit dem in Deutschland und Kenia gedrehten TV-Drama „Familiengeheimnisse“, wiederum mit Dennenesch Zoudé in der Hauptrolle, eine sensationelle Quote.  
2012 wird der Sachbuch- Bestseller „Alle Macht den Kindern“ mit ihr in Kapstadt verfilmt.
2013 verkörpert Dennenesch Zoudé im Historiendrama „Götz von Berlichingen“ für die Teamworx Produktion die Rolle der Saleema.

Privat engagiert sie sich in der Stiftung Fairchance, einer Bildungseinrichtung für Kinder mit Migrationshintergrund und als Botschafterin des SOS Kinderdorf e.V. national und international.



Seitenanfang